Unser ESTA-Team

Das ESTA-Team bietet im Auszeit-Raum die Möglichkeit für Schüler/Innen und Lehrer/Innen über die Probleme des Schulalltags zu sprechen. Des Weiteren liegt ein Schwerpunkt der Arbeit in der akuten Krisenintervention. Sollte Unterricht einmal nicht mehr möglich sein, kann das ESTA-Team zur Unterstützung hinzugezogen werden und einzelne Schüler/Innen kurzzeitig aus dem Klassenverband herausnehmen, um dann gemeinsam zu erarbeiten, was hinter dem Verhalten der Schülerin/des Schülers steckt. Auch für andere zwischenmenschliche, familiäre und/oder private Probleme steht das ESTA-Team als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Das ESTA-Team besteht aus drei Pädagogen und ist mit den anderen sozialen Unterstützern (Beratungslehrer/Innen, Sonderpädagoginnen, Schulsozialarbeiter usw.) eng vernetzt.


Selbstbehauptung für Mädchen

Am Montag, 30.10.2019 ist der Selbstbehauptungskurs für bis zu 12 Mädchen aus dem Jahrgang 5-7 gestartet, der wöchentlich montags von 13:45-14:25Uhr stattfindet. Das Kooperationsprojekt des Esta-Teams und des Fachbereichs Inklusion unterstützt Mädchen dabei sich in ihrer Rolle als Mädchen zu stärken und auch darüber nachzudenken, was diese Rolle für sie überhaupt ausmacht. In dem Kurs setzen wir uns mit aktuellen Rollenbildern, „typisch“ weiblichen Eigenschaften und Talenten und uns selbst auseinander. Unter dem Motto „Wir sind so, wie wir sind und das ist gut so“ sollen die Mädchen erfahren, dass es nicht darum geht typisch zu sein, sondern sich selbst anzunehmen und für sich und andere einzustehen. Deswegen wird uns auch u.a. nach den Herbstferien ein Kampfsporttrainer besuchen, der den Mädchen zeigt, wie sie sich wirksam bei Bedarf verteidigen können. Auch unser Schulpolizist wird eingeladen, um den Teilnehmerinnen Wege aufzuzeigen Hilfe zu bekommen, wenn sie gebraucht wird. Insgesamt ein spannender Workshop, der von nun an im halbjährlichen Rhythmus angeboten werden soll, um Schülerinnen dabei zu unterstützen stark und aktiv ihre eigene Zukunft in die Hand zu nehmen.